Schneiderbüste – erleichtert die Arbeit des Schneiders

Die Schneiderbüste erlaubt es, Kleider nach Mass zu schneidern. Dazu wird ein menschlicher Torso nachgebildet. Traditionell wurden Schneiderbüsten aus Holz gefertigt, mittlerweile werden sie aber meist aus Kunstharz oder Plastik gegossen.

Kleidungsstücke können unkompliziert an- und ausgezogen werden und Stoffteile auf der Oberfläche leicht mit Nadeln festgesteckt werden.

Eine starre Schneiderpuppe wird entweder nach den abgenommenen Körpermaßen des Kunden oder nach den Standard-Konfektionsgrößenmaßen der Bekleidungsindustrie gefertigt. Verstellbare Schneiderpuppen werden dem jeweiligen Kunden angepasst, indem die abgenommenen Maße auf die Schneiderpuppe übertragen werden. Dies geschieht entweder mechanisch, indem die Bestandteile der Puppe über eine Gewindestange gespreizt oder auseinandergerückt werden oder durch Schaumstoffteile, die auf der Puppe angebracht werden.

Abhängig vom Kleidungsstück, das angefertigt werden soll, gibt es aber auch Schneiderpuppen mit Gliedmaßen. Schneiderpuppen werden für Damen, Herren und Kinder in verschiedenen Größen und mit verschiedenen Verstellmöglichkeiten angeboten. Für historische Kostüme sind die heute im Fachhandel erhältlichen Schneiderpuppen ungeeignet, da die Proportionen insbesondere des weiblichen Körpers in früheren Zeiten durch das Einschnüren stark von den heutigen abweichen. Auch verstellbare Puppen sind meist nicht geeignet, diese Proportionen abzubilden.